D | E | C
D | E | C

Die neue Business-Lounge im Mozarthaus Vienna

© MHV/ Eva Kelety

Das Mozarthaus Vienna verfügt seit Kurzem über neue lichtdurchflutete Flächen mit einer Kombination aus historischen und modernen Elementen. Neben dem Konzertsaal des Mozarthaus Vienna, jenem Ort zu Mozarts Leben und Werk in Wien, bietet die neue Business-Lounge im 4. Stockwerk eine hochattraktive Atmosphäre.

Ein passender Rahmen für exklusive Incentives, Konferenzen oder Seminare und das in unmittelbarer Nähe vom Stephansplatz. Der großzügige Lounge-Bereich wurde mit Sofas und Sitzbänken in Samt und mit Jean Paul Gaultier-Stoffen aus der Kollektion „Nouveaux Classiques“ des Interieur-Geschäfts ROCHE BOBOIS ausgestattet. Ein modernes Portrait von W.A. Mozart des österreichischen Künstlers Oskar Stocker rundet das Ambiente ab. Das Ergebnis: exquisite Räumlichkeiten mit ganz besonderem Flair.

Restauratorisch freigelegte Wandmalereien aus der Mozart-Zeit geben Eindruck in das Leben des 18. Jahrhunderts. Gepaart mit moderner Präsentationstechnik, komfortablem Datenübertragungssystem und Bar- & Cateringbereich bietet die neue Business-Lounge im Mozarthaus Vienna den gewünschten Rahmen für Ihre Veranstaltung.

Veranstaltungsort mieten

© MHV/ Eva Kelety

Neue Sonderausstellung im Mozarthaus Vienna
Mozart: Reisender in Europa

© Mozarthaus Vienna/Eva Kelety/ Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Archiv, Bibliothek, Sammlungen

Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna

Kein anderer Komponist seiner Zeit ist so viel gereist wie Mozart. Er hat wesentliche Teile Europas und die europäische Musikszene gekannt. Erstmals werden in einer Ausstellung die künstlerischen Erfahrungen Mozarts in Europa thematisiert: Es geht nicht nur um Reiserouten, sondern auch um das, was er auf diesen Reisen kennengelernt, mitgenommen und für sich selbst und seine Musik verarbeitet hat.

Kuratoren: Prof. Dr. Dr.h.c. Otto Biba
         Prof. Dr. Ingrid Fuchs

Weitere Informationen

Der siebenjährige W.A. Mozart auf seiner Europa-Reise, Radierung von T. Cook, London 1769 (links), W.A. Mozart, Symphonie D-Dur KV 84, komponiert im Karneval 1770 in Mailand, Kopisten-Manuskript, geschrieben im Juli 1770  für den Verkauf in Bologna (Mitte), W.A. Mozart 1789 im Berliner Opernhaus, unbezeichnete Aquatinta, 1833 (rechts).
Alle Abbildungen: © Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Archiv, Bibliothek, Sammlungen

© Mozarthaus Vienna/Eva Kelety/ Gesellschaft der Musikfreunde in Wien, Archiv, Bibliothek, Sammlungen

KOMBI-TICKET DOM MUSEUM WIEN
Unser Nachbarmuseum am Stephansplatz, das Dom Museum Wien, hat nach mehrjährigem Umbau und mit neuer Ausrichtung eröffnet:

© Dom Museum Wien;Mozarthaus Vienna/David Peters

Neben Highlights wie dem Bildnis Rudolf IV., dem ältesten Portrait des Abendlandes, sowie den historischen Schätzen aus dem Stephansdom verfügt das Dom Museum Wien über eine umfangreiche Sammlung an Werken der Moderne und zeitgenössischer Kunst.

Das Mozarthaus Vienna und das Dom Museum Wien bieten ein Kombi-Ticket, mit dem man beide Häuser – die nur 100 Meter voneinander trennen – erleben kann.

Dom Museum Wien, Stephansplatz 6
www.dommuseum.at
info@dommuseum.at

© Dom Museum Wien;Mozarthaus Vienna/David Peters