visiting mozart

Mozarthaus Vienna
D E

Aktuell

Festakt anlässlich des 10-jährigen Jubiläums

Die geladenen Gäste des Festakts am 27.01.2016 anlässlich 10 Jahre Mozarthaus Vienna genossen ein musikalisches Rahmenprogramm ausgewählter KünstlerInnen wie Cristina Pasaroiu (Sopran), Stephan Matthias Lademann (Klavier), Paul Gulda (Klavier), dem Jess-Trio-Wien und KS Angelika Kirchschlager (Mezzosopran). Sie präsentierten Werke von W.A. Mozart, die hier, im Haus Domgasse 5, entstanden sind. Anschließend wurde durch die neue Sonderausstellung „Mozart im Mozarthaus. Highlights im Komponistenalltag“ Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna geführt. Dabei steht Mozarts künstlerisches Leben und kompositorisches Schaffen während seiner Wiener Jahre (1784 bis 17879) im Mittelpunkt.

„Als Direktor des Mozarthaus Vienna ist mein Credo ‚Mozart und Wien‘ in die Welt hinaus zu tragen. In den vergangenen 10 Jahren haben wir viel erreicht. Mit unserem vielfältigen Programm wollen wir Anstoß für die Mozart Rezeption geben“, so Museumsdirektor Gerhard Vitek beim Festakt am 27.01.2016.

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

Mozart im Mozarthaus. Highlights im Komponistenalltag

Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna

von 27. Jänner 2016 bis 15. Jänner 2017

Mehr als zweieinhalb Jahre hat Mozart im Haus Domgasse 5 (bzw. Schulerstraße 8) gewohnt. In diesen Jahren 1784 bis 1787 hat er in Wien seine künstlerische und gesellschaftliche Anerkennung gefunden; erlebt hat er dies in jener Wohnung, die heute noch existiert und als Museum zugänglich ist.

Das Ziel der Ausstellung ist, Mozarts künstlerisches Leben und kompositorisches Schaffen während dieses für ihn so wichtigen Zeitraums in ausgewählten Highlights und mit hochkarätigen Exponaten (Originalhandschriften, Erstausgaben, verschiedenen Lebensdokumenten, zeitgenössischem Bildmaterial) den BesucherInnen nahezubringen. Mozart hat in diesem Haus Hauptwerke geschaffen, wie „Le Nozze di Figaro“ und das d-Moll-Klavierkonzert KV 466, aber auch Gelegenheits-kompositionen zur musikalischen Unterhaltung, wie die Hornduette KV 487. Er hat hier mit allen wichtigen Kollegen und Künstlerfreunden verkehrt, an der Spitze Joseph Haydn, und sich über den einzigen Besuch seines Vaters in Wien gefreut. Haydn hat er in diesem Haus seine ihm gewidmeten Streichquartette vorgespielt. Mozart hat hier seine erfolgreichsten öffentlichen Konzerte vorbereitet, für die er neue Klavierkonzerte komponiert hat. Zu seinem Alltag gehörte auch, dass er hier mit Verlegern verhandelt und Schülerinnen wie Schüler unterrichtet hat. Trotz bester Einnahmen aus Auftragswerken, den Erlösen von Konzerten und Publikationen und dem Unterricht sind bei ihm in dieser Zeit auch erstmals die bekannten Geldnöte aufgetreten. Die Ausstellung vermittelt einen konzentrierten Blick auf die vielleicht wichtigsten Jahre Mozarts und bringt ihn uns als genialen Komponisten menschlich näher.

Kuratoren: Otto Biba und Ingrid Fuchs

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.


HINWEIS:
Bei Verwendung dieses Pressetextes (auch auszugsweise) sind die Angaben des vollständigen Ausstellungstitels und © wie folgt anzuführen:

Mozart im Mozarthaus. Highlights im Komponistenalltag
Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna

Alle Abbildungen: © Gesellschaft der Musikfreunde in Wien



Zehn Jahre Mozarthaus Vienna

1,3 Millionen Gäste in 10 Jahren – Jubiläumsjahr 2016 mit zahlreichen Veranstaltungen

„Mozart im Mozarthaus. Highlights im Komponistenalltag“ (Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna) / Tag der offenen Tür / Sonderschau „Rock Me Amadeus. The Story“ / Symposium und Konzerte

Kaum ein anderer Komponist steht so sehr für die Musikstadt Wien wie Wolfgang Amadeus Mozart. Etwa zweieinhalb Jahre lang, von 1784 bis 1787, lebte Mozart in einer Wohnung in der Domgasse 5 gleich hinter dem Stephansdom im ersten Bezirk. Heute ist dem Musikgenie an diesem Ort ein ganzes Museum gewidmet. Rund um die Mozartwohnung – die einzige, die in Wien bis heute erhalten geblieben ist – hat die Wien Holding ein einzigartiges Mozartzentrum geschaffen. Vor knapp zehn Jahren wurde es eröffnet, am 27. Jänner 2006, anlässlich des damaligen Mozartjahres.

Am 27. Jänner 2016 feierte das Mozarthaus Vienna seinen zehnten Geburtstag. Das Haus steht deshalb in diesem Jahr ganz im Zeichen des Jubiläums und präsentiert sich mit einer Reihe von Konzerten und Ausstellungen sowie einem „Tag der offenen Tür“ und der Sonderschau „Rock Me Amadeus“, die sich auf Spurensuche begibt, um die Parallelen im Leben Mozarts und im Leben Hansi Hölzels, alias Falco, zu entdecken.

Am 27. Jänner startete die Ausstellung: „Mozart im Mozarthaus. Highlights im Komponistenalltag“ - eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna. Die temporäre Ausstellung präsentiert die von Mozart in der Domgasse 5 komponierten Werke sowie die alltäglichen Gepflogenheiten seines künstlerischen Lebens zuhause. Im Mittelpunkt stehen Mozarts persönliche und gesellschaftliche Situation, die Lebens- und Gedankenwelt des Musikgenies – im Kontext der historischen Ereignisse – sowie Aspekte der Persönlichkeit, von denen die Mozartwohnung zeugt. Kuratiert wird die Schau von Prof. DDr. Otto Biba, Direktor Archiv, Bibliothek und Sammlungen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien und Frau Dr. Ingrid Fuchs, Stellvertetende Direktorin Archiv, Bibliothek und Sammlungen der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.

Am 04. Dezember 2015 zogen Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, Wien Holding-Geschäftsführer Peter Hanke sowie Gerhard Vitek, Direktor des Mozarthaus Vienna und Matti Bunzl, Direktor des Wien Museums, das die Mozartwohnung kuratorisch betreut, Bilanz über die vergangenen zehn Jahre des Mozarthaus Vienna und präsentierten die Höhepunkte aus dem Jubiläumsprogramm im Jahr 2016.

Weitere Informationen & Pressebilder finden Sie hier.



HINWEIS:
Bei Verwendung dieses Pressetextes (auch auszugsweise) sind die Angaben der vollständigen Ausstellungstitel wie folgt anzuführen:

Mozart im Mozarthaus. Highlights im Komponistenalltag
Eine Ausstellung des Archivs der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien im Mozarthaus Vienna

Rock Me Amadeus. The Story

© laut Angaben im Bild


Kombi-Ticket für Mozarthaus Vienna & MuTh

Maßgeschneidert für alle, die sich für Klassik interessieren. Seit Ende September gibt es ein Kombiticket, das den Besuch des Mozarthaus Vienna sowie des MuTh-Konzertsaals der Wiener Sängerknaben zu besonders attraktiven Konditionen möglich macht. Während man im Mozarthaus Vienna nicht nur die einzige noch erhaltene Wiener Wohnung Mozarts besuchen kann, sondern auch Wissenswertes über sein Schaffen und die damalige Zeit erfährt, erleben die Besucherinnen und Besucher im MuTh die Wiener Sängerknaben im Rahmen eines Konzertes, wo sie ihr Können, das sich musikalisch über viele Jahrhunderte spannt, präsentieren. Mit diesem Kombi-Ticket tauchen Besucherinnen und Besucher in eine einzigartige Atmosphäre ein, die Wien maßgeblich geprägt hat und noch immer spürbar ist.

Kombi-Tickets: erhältlich an der MuTh-Kassa (werktags 16.00 – 18.00 Uhr) oder mit telefonischer Reservierung unter 01/347 80 80 (werktags 10.00 – 18.00 Uhr) oder im Mozarthaus Vienna (täglich 10.00 – 19.00 Uhr); Erwachsene - 32 €, Kinder und Jugendliche - 16 €


Kombiticket: Auf Mozarts Spuren

Tauchen Sie ein in Mozarts Welt und wandern Sie auf den Spuren des Komponisten durch Wien: besuchen Sie das Mozarthaus Vienna mit der einzigen noch erhaltenen Wiener Wohnung Mozarts und lassen Sie den Abend bei einem Konzert in der traditionsreichen Orangerie Schönbrunn in Wien ausklingen, wo das Schloss Schönbrunn Orchester Vienna mit einem täglich wechselnden Programm die schönsten Melodien von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauß präsentiert.

Im ersten Teil des Konzerts genießen Sie einige der schönsten Ouvertüren, Arien und Duette aus Mozarts Opern wie zum Beispiel „Le Nozze di Figaro“, „Die Zauberflöte“ und „Don Giovanni“. Die beliebtesten Operettenarien, Walzer und Polkas des Walzerkönigs Johann Strauß, von „Die Fledermaus“ und „Der Zigeunerbaron“ bis zum „Donauwalzer“ und dem „Radetzkymarsch“, erfreuen Sie im zweiten Teil des Konzerts. Durch den Konzertabend begleiten Sie zwei Opernsänger – eine Sopranistin und ein Bariton – und ein charmantes Ballettpaar!

Tickets unter +43(0)1-812 5004 oder über www.imagevienna.com/karten-bestellen.html


Zauberflöte vergünstigt Eintritt in Mozarthaus Vienna und Marionettentheater

Ab sofort ermöglichen das Mozarthaus Vienna und das Marionettentheater Schloss Schönbrunn dank eines Gutscheins 20% Ermäßigung auf den Eintritt in die jeweils andere Erlebniswelt. Seit 20 Jahren steht Mozarts berühmte Oper "Die Zauberflöte" regelmäßig auf dem Spielplan des Schönbrunner Figurentheaters. Im Mozarthaus Vienna beleuchtet die Sonderausstellung "Die Zauberflöte. Eine Oper mit zwei Gesichtern", wie die Welt der Märchen-, Zauber- und Maschinenopern mit jener der Wiener Freimaurerei und ihrer Faszination für die ägyptischen Mysterien verschmilzt.

Nähere Informationen zum Spielplan: www.marionettentheater.at


X