D | E | C
D | E | C

SONDERAUSSTELLUNG BIS 27. JÄNNER 2019
MOZARTS WEG IN DIE UNSTERBLICHKEIT. Das Genie und die Nachwelt

Sonderausstellung „Mozarts Weg in die Unsterblichkeit. Das Genie und die Nachwelt“ © Mozarthaus Vienna/Eva Kelety/Österreichische Nationalbibliothek

  Eine Ausstellung der Österreichischen Nationalbibliothek im Mozarthaus Vienna

  Mozart – der Name steht für musikalische Vollendung und für ein überragendes Genie.
  Doch wie kam es zu Mozarts Weltgeltung und zur Ausbreitung seines Ruhms?
Gedichte, Hommagen, Werkausgaben, Legenden – all dies formte das Mozartbild nach dem frühen Tod des Komponisten. Diese Entwicklung in ihren vielfältigen und erstaunlichen Facetten zu zeigen, ist Inhalt einer Ausstellung der Österreichischen Nationalbibliothek im Mozarthaus Vienna 2018, einem Museum der Wien Holding.

Bereits zu Lebzeiten war Mozart vereinzelt der Status des Außergewöhnlichen zugesprochen worden, vor allem von seinem großen Zeitgenossen Joseph Haydn. Stellte Haydn bereits 1785 gegenüber Mozarts Vater Leopold fest, dessen Sohn sei „der größte Componist, den ich von Person und den Nahmen nach kenne“, so schrieb er am 20. Dezember 1791, kurze Zeit nach Mozarts Tod, an Marianne von Genzinger: „Die Nachweld bekommt nicht in 100 Jahren wieder ein solch Talent.“

Ziel der Ausstellung ist es, diesen Prozess der Bewusstwerdung der Größe Mozarts und die ungebrochene, ja gesteigerte Popularität seines Werkes nach seinem Tod anhand von Gedichten, Hommagen, Werkausgaben und Legenden erlebbar und nachvollziehbar zu machen.

Die Kuratoren: Dr. Thomas Leibnitz und Dr.in Andrea Harrandt

Online Katalog

Weitere Informationen und Presse-Unterlagen

Feierliche Eröffnung der Sonderausstellung

Sonderausstellung „Mozarts Weg in die Unsterblichkeit. Das Genie und die Nachwelt“ © Mozarthaus Vienna/Eva Kelety/Österreichische Nationalbibliothek

MOZART AKADEMIE - DER KONZERTZYKLUS IM MOZARTHAUS VIENNA
Der aktuelle Konzertzyklus „Mozart Akademie“ beschäftigt sich unter dem Motto „Das Genie und die Nachwelt“ mit dem Thema der diesjährigen Sonderausstellung „Mozarts Weg in die Unsterblichkeit“.

© Mozarthaus Vienna

Etablierte Künstlerinnen und Künstler widmen sich gemeinsam mit jungen Nachwuchstalenten dem musikalischen Erbe Wolfgang Amadé Mozarts und erläutern die gewählten Werke und deren Bedeutung.

Termine Herbst 2018:

26.09. Elisabeth Kropfitsch (Violine) / Marie Isabel Kropfitsch (Violine) / Paul Kropfitsch (Violine) / David Kropfitsch (Violine) / Clemens Kropfitsch (Cello)
Werke von W. A. Mozart und J. Haydn

03.10. Tamás Varga (Cello) / Sophie Druml (Klavier) / Dominik Hellsberg (Violine)
Werke von W. A. Mozart, L. v. Beethoven und F. Mendelssohn-Bartholdy

21.11. Paul Gulda (Klavier) / Sophie Druml (Violine) /Ania Druml (Cello) / Manuel Walser (Bariton)
Werke von W. A. Mozart und L. v. Beethoven

Tickets:
Regulär € 25 | Ermäßigt € 15
Abonnement für drei Konzerte: Regulär € 60 | Ermäßigt € 48

Online buchen

© Mozarthaus Vienna

KOMBI-TICKET DOM MUSEUM WIEN
Unser Nachbarmuseum am Stephansplatz, das Dom Museum Wien, hat nach mehrjährigem Umbau und mit neuer Ausrichtung eröffnet:

© Dom Museum Wien;Mozarthaus Vienna/David Peters

Neben Highlights wie dem Bildnis Rudolf IV., dem ältesten Portrait des Abendlandes, sowie den historischen Schätzen aus dem Stephansdom verfügt das Dom Museum Wien über eine umfangreiche Sammlung an Werken der Moderne und zeitgenössischer Kunst.

Das Mozarthaus Vienna und das Dom Museum Wien bieten ein Kombi-Ticket, mit dem man beide Häuser – die nur 100 Meter voneinander trennen – erleben kann.

Dom Museum Wien, Stephansplatz 6
www.dommuseum.at
info@dommuseum.at

© Dom Museum Wien;Mozarthaus Vienna/David Peters